Mittwoch, 22. Oktober 2014

Hallo Herbst!

Der Herbst ist toll, diese Farben, das Licht! Mein Problem mit dem Herbst ist nur, dass ich den Sommer und das Frühjahr viel lieber mag und bekanntlich der Herbst der Vorbote vom Winter ist. Und leider ist der Winter meist kalt und dunkel und doof.




Darum ist es für mich umso wichtiger, die schönen Seiten des Herbstes zu zelebrieren. Dabei hilft mir Juli von heimatPOTTential ganz wunderbar. Mit ihrem #halloherbst14 Aufruf nämlich. So gibt es den ganzen September und Oktober die Möglichkeit, selbst Herbstbilder bei Instagram hochzuladen, oder dort andere Herbstbilder anzuschauen. Macht beides großen Spaß. Sogar Nebelfotos sind dann richtig schön und nicht so traurig wie die Realität.

Und weil ich selbst so viel Spaß mit der Aktion habe, will ich hier ein paar meiner Herbstfotos zeigen und euch ein paar kleine mini Tipps für tolle Herbsterlebnisse geben.

Erstmal kommen 4 Herbstfotos, wie ich mir den Herbst vorstelle. Ein bisschen gelb, viel orange, etwas rot und dazu die ersten kahlen Äste. Diese hier unten rechts find ich sehr hübsch, da die Bucheckern noch dran sind und nur das Laub fehlt.


Auch sehr herbstlich: Pilze, Nüsse und Herbstlaub. Leider aber auch abgemähte Felder...


Herbst ist auch üppig. Nicht umsonst wird jetzt Erntedank gefeiert. In den Obstbäumen die mich im Frühjahr mit ihren Blüten erfreut haben, hängt nun reifes Obst. Pfaffenhütchen leuchten mit Hagebutten um die Wette und Herbstblumen locken die letzten Bienchen an.


Und natürlich ist Herbst Kürbiszeit. Ich dekoriere erst den Balkon mit Hokkaido und Butternut, später kommen sie in den Kochtopf oder Backofen. Das Laub verfärbt sich weiter braun und die Stoppeln auf dem Feld werden untergepflügt. Alles wird etwas trister. Nur die Herbststauden weigern sich noch mit zu machen.


Und wenn man ganz viel Glück hat, dann wird es richtig bunt im Wald. Besoders geeignet für farbige Blätterspektakel sind Botanische Gärten, Stadtparks und Arboreten. Normaler Wald wird leider gerne einfach nur braun. Schaut wo viele Ahornbäume stehen oder ob es  richtigen artenreichen Laubwald bei euch gibt. Im Schwarzwald werden zwischen dem Nadelwald einzelne Laubbäume bunt und durchsprenkeln die Landschaft. Toll sind auch Ausflüge ins Moor, dort gibt es naturgemäß viele Birken und orange leuchtendes Gras. Auch der Albtrauf wird schön farbig, toll zu beobachten von den zahlreichen Aussichtstürmen und Burgen. Im Pfälzerwald kommen die roten Felsen mit ihren Burgen und Ruinen zwischen dem Herbstlaub sehr gut zur Geltung. Besonders bunt werden Bäume, wenn die Temperatur zwischen Tag und Nacht stark schwankt. Wikipedia sagt zum Thema "Indian Summer": "Starke Kälte und ein früh einsetzender Nachtfrost beschleunigen die Laubfärbung, ein warmer und sonniger Spätsommer mit Tagestemperaturen über 20 °C verlangsamt den Prozess." Diese Fotos entstanden alle im Harz bei Stollberg. Der Südharz ist ein wahres Herbstparadies!


Jetzt wiederholen sich einzelne Bilder, ich bitte um Nachsicht, aber die Freude war zu groß noch ein rosarotes Viererpärchen zusammenzustellen. Denn manchmal ist der Herbst auch pink!
  

Vor meiner Haustür ist inzwischen auch definitiv richtig Herbst. Seit August habe ich diesen Blick und werde die Jahreszeiten fotografisch begleiten. Teil I sieht so aus, mal sehen was der Winter so bringt... 

 

Zum Schluss zeige ich euch noch einige Herbstbilder aus der großen weiten Welt, denn schließlich ist das hier ja ein Reiseblog. Vor ein paar Jahren war ich im November für einige Tage in New York. 2 Tage nachdem ich wieder zu Hause war, brach dort totales Schneechaos aus. Ich habe noch einen traumhaft warmes Herbstwochenende in der Stadt verlebt. Der Central Park war kunterbunt - wahnsinn! Durch den Schnee kam es leider zu starken Schäden, da die Bäume noch so viele Blätter trugen und unter der Schneelast zusammenbrachen. Aber der Anblick wurde mir glücklicherweise erspart.


Einen wahren Farbrausch habe ich in den Dolomiten erlebt. Gelbe Lärchen, roter Ahorn, türkises Wasser. Ein Traum. In den Bergen ist der Herbst meiner Meinung nach am eindrucksvollsten.

 

Toll war auch eine Wanderwoche in den spanischen Pyrenäen im Oktober 2012. So bunt habe ich den Herbst wohl noch nie erlebt wie dort. Am Tag unserer Abreise gab es auch hier den ersten Schnee in den Höhenlagen. Der Winter kommt leider oft schneller als gedacht...


Das war mein kleiner Überblick über meine schönsten Herbsterlebnisse, die buntesten Bäume und die eindruckvollsten Kulissen. Ich hoffe dieser Herbst dauert noch eine Weile an, temperaturmäßig war heute aber leider schon ein Hausch Winter zu spüren. Mein Vorschlag: #hallowinter14, vielleicht wird der dann wenigsten optisch etwas erträglicher.

Kommentare:

  1. Wow, das sind eindrucksvolle Herbstmomente! Ich kann mich gar nicht festlegen, welches der Bilder mein Favorit ist. Ich liebe den Herbst, auch wenn er Vorbote des Winters ist. Aber dafür ist er fast genauso farbenfroh wie der Frühling, auf den man sich dann schon mal wieder im Winter freuen kann. ;-)

    Danke für die herrlichen Herbstimpressionen aus aller Welt!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      oh das freut mich! Hoffe der Herbst bleibt uns hier noch eine Weile erhalten. Zum Glück ist er vor der eigenen Haustür ja oft am schönsten ;)

      Alles Liebe, Tine

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Und wenn er nett ist noch viel mehr!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...