Mittwoch, 6. Januar 2016

Die neue Wanderlust - Auf nach Bayern

Der Lonely Planet hat zum 11. Mal seine sogenannten "Best in Travel 2016" bekannt gegeben. "Welche Länder muss man 2016 besuchen? Welche Region gilt es zu entdecken, bevor sie aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht? In welcher Stadt finden die aufregendsten Veranstaltungen statt?".

Ich bin kein riesiger Fan vom Lonely Planet (ich mag es gerne etwas detaillierter), aber mich juckt es in den Fingern, meinen Senf dazu zu geben. Über Bayern, Wandern und alles drum herum. Los geht es!


Die Lonely Planet Top 10 Regionen für 2016

Unterteilt ist die ganze Geschichte vom Lonely Planet in "Länder, Städte, Regionen". Bei den Ländern sind unter den ersten 10 Botswana, Japan und die USA ganz oben. Bei den Städten Kotor in Montenegro, Quito in Ecuador und Dublin in Irland. 

Mich interessiert heute aber die Top 10 Rubrik "Regionen". Auf den ersten 3 Plätzen sind Transsilvanien in Rumänien, Westisland und Valle de Viñales auf Kuba.

Alles für mich mehr oder weniger unerreichbare, beziehungsweise noch unbereiste Gebiete. Eines davon könnte ich womöglich pro Jahr abklappern und kennen lernen, aber seien wir ehrlich, ich lande dann häufig ja doch eher in den Alpen oder am Mittelmeer.

Bayern

Ganz hellhörig bin ich bei den Top 10 Regionen geworden. Und zwar hat es Bayern auf Platz 8 geschafft. Hinter Hawaii, vor Costa Verde in Brasilien. Na wenn das mal nichts ist! 


Und da sind wir beim Thema. Der Berg-Hype. Die neue Wanderlust. Alpen-Alarm. Mein Thema!

Ich bin aus dem Norden recht weit in den Süden gezogen. Nicht nach Bayern, sondern nach Baden-Württemberg. Auch hier gibt es einige Erhebungen, ich lebe direkt am Albtrauf mit bis zu 1.000 Meter hohen Bergen. Zum Schwarzwald mit Feldberg und Belchen ist es nicht allzu weit, aber noch viel praktischer ist die relativ kurze Distanz zum Allgäu, nach Oberbayern und Österreich. Und wie man vielleicht schon hier auf dem Blog gemerkt hat, dorthin zieht es mich regelmäßig. Und ich schreibe noch nicht mal über jeden Ausflug, den ich in den Alpenraum mache.

Bier-Geburstag

Und wie lautet die Überschrift zum Bayern Artikel bei Lonely Planet? "Bayerns bombastischer Bier-Geburtstag". Oh Gott, oh Gott...

Ja schade. Bayern hat doch etwas mehr zu bieten als Bier. Aber Schwamm drüber. Bayern ist ein feines Bundesland. Ich habe noch wahnsinnig viele Ecken zu entdecken, ein paar wenige kenne ich inzwischen ganz gut. So war ich bereits ein paar Mal in und um Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen. Auch nach Österreich habe ich mich gewagt, ins Tannheimertal und ins Kleinwalsertal. Nun trink ich wenig Bier, mag aber Bayern trotzdem. Ich mag die Berge und Täler, die schnuckeligen Örtchen, die prunkvollen Kirchen mit ihren Zwiebeltürmen, die Almen und die vielen schönen ruhigen Fleckchen abseits der Hauptwanderwege. 


In Bayern gibt es neben den Alpen auch viele Seen, Schlösser und unzählige Aussichtspunkte. Urige Almen, einen ehrlichen Dialekt und für Nicht-Vegetarier eine große Auswahl an deftigen Speisen. Es gibt lebendige Bräuche und Traditionen. Alte Bauernhöfe mit Fensterläden und Geranien am Balkon. Kühe und Ziegen auf Almen und Bergwiesen. Kurz gesagt, es gibt sehr viel zu sehen. Und jede Jahreszeit hat so seine Besonderheiten zu bieten. Und Wandern geht immer!

Wandern

Bayern ist schön. Und Wandern ist meiner Meinung eine der schönsten Dinge die man so in seiner Freizeit machen kann. Anders als einem oft in Print-Magazinen und auf Online-Portalen verklickert werden will, benötigt man dazu nämlich rein gar nichts. Nur Schuhe und eine Regenjacke. Alles andere ist Beiwerk. Manches ist schön anzusehen, anderes extrem praktisch, aber eigentlich kann jeder Mensch einfach so los laufen, ohne Hilfsmittel. Kostenlos. Supertoll!


Wikipedia sagt zum Wandern: "Wandern ist eine Form weiten Gehens von mehreren Stunden". Mehr nicht. Und so sehe ich das auch. 


Wenn man also seine ersten Runden als Wandererin gedreht hat, verschwitzt in Jeans, zu wenig Wasser dabei, dann kommt man schon recht schnell selber drauf, was man verbessern kann. Sehr wichtig wäre da zum Beispiel, sicherzustellen, dass sich nicht verlaufen wird. Ein Wanderführer und/oder eine Wanderkarte sind zum Beispiel Gold wert.

Wandern verkaufen

Wandermagazine kaufen sich meiner Meinung nach eher Menschen, die in Großstädten leben und gerne wandern würden. Leute, die wirklich wandern, kaufen Wanderführer, oder Wander-Apps. Es gibt inzwischen unendlich viele Wandermagazine, die gerne mit den schönsten Touren durch Norwegen, Irland oder Neuseeland daherkommen. Eine neue Entdeckung ist das Magazin "Walden". Sieht gut aus, aber hier auf dem Land komme ich nicht an diese Zeitschrift ran. Die gibt's hier einfach nicht. Auch auf Dawanda gibt es wahnsinnig viele T-Shirts, Taschen, Stoffe, Tassen und Teller mit Outdoor Zeichnungen und Aufdrucken drauf. 


Bäume, Zelte, Rucksäcke. Überhaupt Rucksäcke! Ein Statement heutzutage. Der professionelle Wandersmann trägt Deuter. Daran erkenne ich Deutsche auf aller Welt. Die schicke Wandersfrau trägt heute gerne Fjällräven, Herschel oder Sandqvist Rucksäcke. In der Stadt. In echter Wanderumgebung trägt sie einen Damen Deuter Rucksack mit Plastikblümchen dran. Denn die schicken Stadtwanderrucksäcke sind dann doch irgendwie total unpraktisch wenn es ernst wird.

Und was man da für Geld ausgeben kann! Für Funktionskleidung. Ein Wahnsinn. Globetrotter und Sportscheck, North Face, Mammut, Patagonia, Vaude, Salewa, Hanwag... ich gehe da jetzt mal nicht näher drauf ein. Denn Outdoormarken sind auch Statements. 


Die Wanderregionen lassen sich immer wieder etwas neues einfallen, um noch mehr Gäste anzulocken. Von Ermäßigungskarten (z.B. das Sommerbergbahnticket) bis hin zu Großveranstaltungen auf den Berggipfeln (besonders in Kitzbühl), immer neuen ausgefallenen Aussichtsplattformen (Alpspix bei Garmisch-Partenkirchen) oder besonderen Themengondeln (z.B. Gondeling bei Nesselwang), nichts wird ausgelassen. Doch wer dem Trubel entgehen will, der läuft einfach ein paar Meter und hat meist wieder seine Ruhe.

Lesen und Sehen

Bücher über das Outdoorleben gibt es tausende. Wie überlebe ich in den Great Outdoors, was benötige ich zum campen, was nehme ich mit auf eine Weltreise? Auf meiner Leseliste steht seit ungefähr 2 Jahren "Walden" von Henry D. Thoreau und "Wanderlust - Ein Wanderbuch" aus dem Diogenes Verlag. "Into the Wild" von Joe Krakauer habe ich sowohl gelesen als auch den Film von Sean Penn geschaut. Natürlich.


Reiseblogs gibt es unendlich viele. Einige davon berichten hauptsächlich von ihrem Leben als Digital Nomad. Also über das Reisen und das darüber schreiben als Beruf. Andere schreiben von ihren Reisen, arbeiten mit Sponsoren zusammen und ganz viele finden alles total toll. Ich finde es darf ja auch mal geschrieben werden, dass Reisen nicht immer nur super ist, sondern auch viele doofe Momente beschert. Die Wahrheit ist doch immer die spannenste Version einer Reise. Wanderblogs gibt es auch einige, und auch wenn ich sebst oft über meine Wanderungen schreibe, finde ich es weit weniger interessant, darüber zu lesen als es selber zu tun. Aber für Inspirationen sind Blogs Gold wert, denn meist gibt es viele Fotos zu sehen und man kann beim Lesen einen guten Eindruck davon erhalten, auf was man sich so einlässt.

Kleine Lieblinge

Ich liebe Weltkarten und Globen. Reiseführer. Wanderführer. Wanderkarten. Reliefkarten. Dazu kommen Bücher über Flora und Fauna der jeweiligen Orte und Länder. Ich empfehle, in die örtliche Stadtbibliothek zu gehen, da gibt es oft eine große Auswahl an Reiseliteratur und der Besuch dort schont auch das Portemonnaie. Dieses Jahr habe ich zu Weihnachten dieses neue Lieblingsbuch geschenkt bekommen: "Alle Welt" von Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski aus dem Moritz Verlag. Toll!


Wandern macht den Kopf frei. Es geht darum, zu laufen. Eine längere Zeit. Womöglich bergrauf und bergrunter. Durch die Natur, an der frischen Luft. Nach einiger Zeit fängt man sich damit an zu beschäftigen, wie die Bäume heißen, auf welchen Bergen herumspaziert wird, was für Vögelchen da piepen und so weiter. Die im "Flow"-Magazin und anderen Zeitschriften so abgefeierte Achtsamkeit bekommt man beim Wandern also gratis dazu. Einfach so. Abschalten, genau hinhören, die Ruhe zelebrieren. Dabei kann dann sogar noch schöne Wohnungsdeko gesammelt werden. Wiesenblumen, Birkenholz, Moos, Blätter...

#Wanderlust

Wanderlust ist inzwischen ziemlich in und gar nicht mehr so altbacken wie noch vor ein paar Jahren. Auf Instagram läuft der Hashtag #Wanderlust echt gut, darunter werden wunderschöne Bilder gesammelt. Da macht das Stöbern richtig Spaß. Ich selbst lade fast nur Fotos von meinen Ausflügen und Reisen hoch, ich kann mich an den Bildern von schöner Natur kaum satt sehen. Für mich ist das wie ein digitales Tagebuch, ich weiß immer direkt, wann ich wo war. Schöne Erinnerungen kann ich so sehr gut und einfach für die Zukunft speichern und immer wieder für abrufen. 


Man kann fernwandern, bei sich zu Hause wandern, im Urlaub wandern oder für seine Gesundheit wandern. Pilgern, sich plagen, genusswandern, kurwandern und themenwandern. Nacht- und nacktwandern. Wattwandern, barfußwandern, in Gruppen oder alleine, für ein oder zwei Stunden, tagelang oder man macht sich direkt für mehrere Monate auf den Weg. Alles geht. Nichts muss.

Around the World

Und das allertollste am Wandern ist, dass man es fast überall machen kann. Egal ob an der Küste, im Flachland, in den Mittelgebirgen oder richtig in den Bergen. Einfach Schuhe anziehen und loslaufen. Und auch wenn ihr in einer überfüllten Großstadt wohnt, setzt euch in Bus und Bahn, fahrt zu einer Endhaltestelle und läuft los! Ihr werdet eure Heimat noch mal von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Inzischen gibt es fast für jeden Ort und jede Region online kleine Wander- und Spaziertipps. Schaut einfach mal nach. 


Es ist also absolut nich nötig zum Wandern um die ganze Welt zu fliegen oder immer nur im Urlaub mal die Wanderstiefel zu schnüren. Wandern tut gut und macht glücklich. Auch am Wochenende oder an langen Sommertagen auch mal nach der Arbeit. Lasst es euch gesagt sein! Und wer wandert, der kann auch einkehren. Und zwischendurch faul in der Sonne liegen.Und die Pausen finde ich ja nunmal das schönste am zu Fuß durch die Gegend Laufen. So erlebt man die schönsten Picknicke und tollsten Lichtspiele!

Läuft bei mir!

Fazit: Bayern ist wirklich eine sehr tolle, abwechslungsreiche Region. Hand in Hand mit der neuen Wanderlust sind Bayern und Wandern ein absolutes Traumpaar. Schnürt eure Schuhe, packt den Rucksack! Lauft! Geht! Wandert! Nicht nur in Bayern. Ich werde dieses Jahr wieder versuchen, so viel zu wandern wie es nur geht. Und davon berichten.

Kommentare:

  1. Ich muss ja gestehen, dass ich Bayern noch nie besucht habe. Dabei gucke ich mir so gern die Bilder davon an und lese gerne drüber.
    Wirkt dadurch wie ein zu schöner Mythos mit interessanten Menschen.

    AntwortenLöschen
  2. Ach schön :) Wandern kann man wirklich überall... ich war ja überrascht, als ich in Wien feststellte, dass da in der Alpenrepublik mal irgendwo keine 2-3000er sind. Und dennoch kann man im Wiener Wald so herrlich wandern <3 hier im Süden von München geht das auch prima - und auch in meiner fränkischen Heimat geht das 1a. Da hab ich sogar erst drüber gebloggt.Ich will mich etwas mehr auf meine Heimat im Blog besinnen.

    Ich habe übrigens seit 10 Jahren den immer gleichen Jack Wolfskin-Rucksack. Überlege aber, ob ich ihm einen Kameraden beigesellen sollte. mal sehen ;) Und ansonsten könnte ich mich auch für 1000e Euro eindecken mit Outdoorkram, den man eigentlich für die Touren, die ich mache, gar nicht braucht - die aber halt so toll sind und so nach Abenteuer schmecken :D Deiner Aussage über Reiseblogs stimme ich übrigens zu - ich kann es gar nicht ausstehen, wenn immer alles nur happy-peppi ist und alles prima. Oder Leute ihren ach-so-individuellen-außerhalb-des-Hamsterrades-Lebensstil beweihräuchern.

    Das Wanderlust-Lesebuch muss ich mir zulegen. Ich liebe Anthologien! :) Ich empfehle ja Hesses Wanderung - nach wie vor.

    Liebe Grüße,
    Ilona

    AntwortenLöschen
  3. liebe ilona, vielen dank für deinen netten kommentar! dann lege ich mir wohl mal schleunigst hesses wanderung zu!
    alles liebe, tine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Und wenn er nett ist noch viel mehr!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...